Fokusthemen

Arzneimittel richtig einnehmen –
Treu sein lohnt sich!

Die richtige Anwendung ist sehr wichtig für den Therapieerfolg. Kleine Erinnerungshilfen können Sie dabei unterstützen. 

Einige neu entwickelte Krebsmedikamente können Patienten heutzutage als Tabletten, Kapseln oder Dragees zu Hause einnehmen. Dadurch sind sie unabhängiger und flexibler, tragen aber zugleich eine gewisse Verantwortung. Sie müssen ihre Medikamente regelmäßig und wie vom Arzt verordnet einnehmen, damit die Therapie den gewünschten Erfolg erzielen kann. Mediziner sprechen hier von Therapietreue oder auch Adhärenz.

Therapietreue

Klar ist: Die Tabletten immer zur rechten Zeit einzunehmen, ist nicht einfach. Versuchen Sie eine Einnahmeroutine zu schaffen, indem Sie die Medikamente stets zur gleichen Tageszeit schlucken – zum Beispiel beim Frühstück und dann wieder zum Abendessen. Stellen Sie sich einen Wecker oder lassen Sie sich von Ihrem Smartphone an die Einnahme erinnern. Jede Erinnerungshilfe – ob durch eine Tablettenbox, eine Medikamenten-App oder auch den Hinweis von Angehörigen – helfen Ihnen jeden Tag aufs Neue, an die Einnahme zu denken. Wie oft und wie viele Tabletten Sie am Tag einnehmen müssen, ist intensiv erforscht worden. Darum sollten Sie niemals selbst die Dosis verändern oder die Therapie beenden, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber gesprochen zu haben! Jede Abweichung kann einerseits den Erfolg der Therapie gefährden und andererseits unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind denkbar. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie gleichzeitig andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich eingenommen haben oder dies planen. Dazu gehören auch nicht verschreibungspflichtige und pflanzliche Präparate.

Sollten Sie bei der Einnahme dennoch unsicher sein: Fragen Sie nach! Kurzfristig können die Hinweise im Beipackzettel weiterhelfen. Wenn trotzdem Probleme oder Zweifel aufkommen, sollten Sie sich immer erst an Ihren behandelnden Arzt wenden.