Haben Sie Fragen?

0800.1005599 PatientenprogrammMein Service »
Fokusthemen

Hilfestellung auf Augenhöhe

 

In Lungenkrebs-Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen finden Betroffene ebenso wie Angehörige Unterstützung, Informationen und Raum zum Austauschen von Erfahrungen. Im Artikel erfahren Sie, wie Sie die passende Anlaufstelle finden.

Wer hat das Gleiche erlebt wie ich? Was hilft mir, mit meiner Erkrankung besser umzugehen? – Viele Menschen, die an Lungenkrebs erkrankt sind, sind auf der Suche nach anderen Betroffenen . Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen, bieten Ihnen die Möglichkeit, sich zu informieren, zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Gut unterstützt von Gleichgesinnten

Egal, ob Sie im Leben eher als Einzelkämpfer oder Teamplayer unterwegs sind: Eine Lungenkrebserkrankung stellt alles auf den Kopf und keiner muss die Situation alleine durchstehen. In der Lungenkrebs-Selbsthilfe oder bei Patientenorganisationen können Betroffene Informationen aus erster Hand erhalten. Von Patient zu Patient ist es einfacher, Ängste, Sorgen sowie freudige Erlebnisse zu teilen. Auch Angehörige sind willkommen und erhalten so einen besseren Einblick in die Welt von Betroffenen.

Von Patienten für Patienten - Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen für Lungenkrebspatienten

So finden Sie die passende Anlaufstelle

Sie möchten mit anderen Betroffenen über Ihre Lungenkrebserkrankung sprechen und eine Selbsthilfegruppe oder Patientenorganisation vor Ort finden? Informieren Sie sich über das Angebot in Ihrer Nähe: zum Beispiel bei Ihrem behandelnden Arzt oder Krankenhaus. Darüber hinaus können Sie sich an Ihre Krankenkasse wenden. Alternativ erteilen in größeren Städten und Gemeinden auch Selbsthilfebüros Auskünfte. Zusätzlich können Sie im Internet oder Telefonbuch recherchieren.

Auch die Behörden vor Ort können Sie bei der Suche nach einer Anlaufstelle für Lungenkrebspatienten unterstützen. Egal ob Sie Betroffener oder Angehöriger sind – die regionalen Krebsberatungsstellen sind wichtige Ansprechpartner, wenn es darum geht herauszufinden, welche Gruppen in Ihrer Nähe regelmäßig an welchem Ort zusammenkommen.

Tipp: Schauen Sie doch mal bei www.nakos.de vorbei. Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen ist eine Datenbank, die alle Selbsthilfegruppen in Deutschland enthält. Dort können Sie zum Beispiel nach Gruppen einer bestimmten Krebsart suchen. Ein Auswahl an Lungenkrebs-Selbshilfegruppen finden Sie im Folgenden:

  • Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V.
    Beim Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs sind Betroffene und Angehörige willkommen. In Berlin und Hamburg wurden 2003 zwei der ersten Lungenkrebs-Selbsthilfegruppen in Deutschland gegründet. Daraus gingen deutschlandweit 40 weitere Gruppen hervor, die sich einige Jahre später zum Bundesverband zusammenschlossen.
  • The ROS1ders – ROS1-Lungenkrebs Patienten-Netzwerk
    Bei manchen Lungenkrebsbetroffenen liegt eine genetische Veränderung vor – zum Beispiel eine ROS1-Mutation. Etwa 400 Patienten sind in Deutschland davon betroffen. An diese richtet sich das internationale ROS1-Lungenkrebs Patienten-Netzwerk The ROS1ders. Sie sind im Netz vertreten auf Facebook und mit ihrer deutsch- und englischsprachigen Webseite.
  • Die ALKpositiven
    Auch für Lungenkrebspatienten mit einer genetischen Veränderung des ALK-Gens gibt es ein Forum: die Gemeinschaft von deutschsprachigen ALK-Patienten und ihren Angehörigen. Die Webseite und Facebook-Präsenz richten sich an Menschen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Staaten. Der Fokus liegt auf Informationen zum ALK-positiven Lungenkrebs.
Service
Hilfreiche Adressen

Weitere Anlaufstellen und Kontaktdaten finden Sie in der Rubrik Hilfreiche Adressen.