Übungen zur Entspannung

Atemübungen

Übungen zur Entspannung

Hinweis: Bevor Sie mit der Atemgymnastik beginnen, sollten Sie sich über den Trainingsumfang und –beginn mit Ihrem behandelnden Arzt abstimmen. Er kann Ihnen Auskunft geben, welche Techniken für Sie geeignet sind und in welchem Maße Sie die Übungen durchführen sollten. Wenn Sie sich unwohl fühlen oder Ihnen schwindelig wird, ist es ratsam, das Training vorerst abzubrechen und mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.

Neben den atemgymnastischen Übungen gibt es auch eine Reihe an atmungserleichternden Positionen, die Sie einnehmen können, wenn Ihnen das Atmen schwer fällt. Die folgenden Techniken können Ihnen helfen, sich zu entspannen und zu einem fließenden Atemrhythmus zurückzufinden.

Beruhigende Körperstellungen
Schritt 1
Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie Ihre Beine an. Strecken Sie den rechten Arm vom Körper weg und legen Sie sich auf die Seite. Führen Sie nun das obere Bein mit einem rechten Winkel in Knie und Hüfte vor den Körper.
Schritt 2
Platzieren Sie Ihren Kopf auf der unteren Hand, den oberen Arm legen Sie locker auf den Boden ab. Atmen Sie dabei ruhig weiter.
Atmungserleichternde Positionen 1
Schritt 1
Je nachdem, wie es Ihnen lieber ist, können Sie in sitzender oder in stehender Position versuchen, wieder in einen ruhigeren Atemrhythmus zu finden.
Schritt 2
Dabei liegen Ihre Arme auf den Knien oder einen Stuhl auf, die Knie sind gebeugt, der Rücken ist gerundet und Ihr Kopf hängt leicht nach unten.
Atmungserleichternde Positionen 2
Schritt 1
Die Hängebauchlage unterstützt Sie bei der Atmung.
Schritt 2
Legen Sie sich mit angezogenen beinen auf den Boden.
Schritt 3
Platzieren Sie Ihre Arme auf einem Kissen oder einer Nackenrolle.
Schritt 4
Betten Sie Ihren Kopf dann auf Ihre Arme.
Atmungserleichternde Positionen 3
Schritt 1
Formen Sie ein "Paket". Dazu knien Sie sich zunächst auf den Boden.
Schritt 2
Beugen Sie sich langsam vor und legen Sie Ihre Stirn am Boden ab.
Schritt 3
Ihre Arme strecken Sie nach hinten, die Handflächen zeigen zur Decke
Schritt 4
Versuchen Sie, ruhig und gleichmäßig zu atmen.
Unser Tipp für Sie:

Wenn Sie sich aufgewühlt fühlen, erschwert das Ihre Atemarbeit und Sie haben Schwierigkeiten, Luft zu holen. Gezielte Atemübungen können Ihnen in diesen Situationen helfen, sich zu entspannen. Sie nehmen dabei eine bequeme Position ein und geben Ihr Körpergewicht an eine Unterlage oder an die Wand ab. Alternativ können Sie sich vor eine Wand stellen und die Arme in Kopfhöhe daran ablegen. Betten Sie Ihren Kopf auf die Arme und versuchen Sie, gleichmäßig weiter zu atmen.

SERVICE

Tief durchatmen – Atemtherapie informativ & anschaulich erklärt

Die Broschüre stellt Techniken und Übungen vor, die helfen können, die Lunge zu trainieren und sich bei Atemnot zu entspannen.

Zu den Infomaterialien »

Atemübungen-Broschüre